So spielt das Leben

Matthias Schorn war 2010 gemeinsam mit Simon Ertl und anderen einer der kreativen Köpfe, die sich die Frage stellten ob (Blas)Musik als kleinster gemeinsamer Nenner und verbindendes Element für zigtausende Menschen aller Altersschichten unabhängig von ihrer politischen, geografischen oder religiösen Herkunft funktionieren könnte.

Das Festival Woodstock der Blasmusik war geboren und wuchs zum mittlerweile größten (und sicherlich auch friedlichsten) Blasmusikfestival der Welt an. Simon Ertl führt dieses Musikfest mit großem Gespür und Geschick und vertraut dabei auch immer wieder auf die Expertise seiner ehemaligen Mitstreiter. So durfte 2019 – genau 50 Jahre nach dem Ur-Woodstock 1969 – Matthias Schorn als „Woodmaster“ diesem Festival (als erster Holzbläser überhaupt) seinen Stempel aufdrücken und erfand dabei nicht nur die beiden Bands „Original Woodstock Musikanten“ und „Woodstock Oberkrainer Mob“ sondern ebnete mit der c-moll Bläsermesse von Anton Bruckner auch der „klassischen Bläsermusik“ den Weg in ein Musikfestival mit über 60000 Besuchern.